Pflegereform 2022: Das ändert sich für Pflegepersonal & Pflegeheime

Pflegereform 2022: Das ändert sich für Pflegepersonal & Pflegeheime

Saskia Beck

19.07.2021

Lesezeit

4 Minuten

Bewertung

★ ★ ★ ★ ★

++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert. Letzte Aktualisierung: 19.07.2021++

Das im Oktober 2020 von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegte Eckpunktepapier zum neuen Pflegereformgesetz sollte ursprünglich zum 01. Juli 2021 in Kraft treten. Nun wurde am 02. Juni ein neuer Beschluss vom Bundeskabinett verabschiedet, der für die stationäre Pflege und für angestelltes Pflegepersonal einige Änderungen bereithält. Wir haben die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst.

Alle weiteren Änderungen im Bereich der häuslichen Pflege finden Sie zum Nachlesen in einem weiteren Magazin-Beitrag.

Eigenanteile für stationäre Pflege gesenkt

Im Zuge der Pflegereform soll der Eigenanteil der Pflegebedürftigen, die vollstationär im Heim oder anderen Pflegeeinrichtungen versorgt werden, gesenkt werden. So sollen die Kosten für die reine Pflege bereits ab dem ersten Monat um 5 Prozent sinken, nach mehr als 12 Monaten sind es bereits 25 Prozent, nach 24 Monaten 50 Prozent und nach 36 Monaten 70 Prozent.

Ein Rechenbeispiel

Geht man von einem bundesdurchschnittlichen Eigenanteil von 911 Euro aus, so beträgt die finanzielle Entlastung ab dem ersten Monat bereits mehr als 45 Euro, nach 12 Monaten ca. 230 Euro, nach 24 Monaten 410 Euro und nach 36 Monaten ca. 640 Euro.

Eine tabellarische Übersicht über die Entlastungen in vollstationärer Pflege in Euro und Prozent finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.

Stundenweise Hilfe in Ihrer Nähe finden!

Vera

Helferin

Elvisa

Helferin

Ingo

Helfer

Karsten

Helfer

Über 18.000 Helfer sind deutschlandweit für Sie im Einsatz. Jetzt kennenlernen!

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Registrierung erhalten Sie regelmäßig Angebote zu weiteren Produkten der Pflegix GmbH per E-Mail. Widerspruch jederzeit möglich.

Bessere Entlohnung für Pflegekräfte

Die dritte Säule der Pflegereform sieht außerdem grundlegende Verbesserungen für Pflegekräfte im Angestelltenverhältnis vor. So soll der Pflegeberuf langfristig besser entlohnt werden und Pflegekräfte sollen allgemein mehr Verantwortung und Entscheidungsbefugnisse bekommen (beispielsweise bei der Verordnung von Hilfsmitteln sowie bei Behandlungsentscheidungen im Bereich der häuslichen Pflege). Damit wolle man dem andauernden Fachkräftemangel entgegenwirken.

Um den Pflegeberuf wieder attraktiv zu machen, sollen zukünftig nur Pflegeeinrichtungen für die Abrechnung mit der Pflegeversicherung zugelassen werden, die ihre Pflegekräfte nach Tarif bezahlen. Die Änderungen sollen ab dem 01. September 2022 in Kraft treten.

Du arbeitest auch als Pflege(fach)kraft im Angestelltenverhältnis und hast genug von festen Arbeitszeiten und schlechter Bezahlung? Du willst Deine Arbeit flexibel gestalten und selbstständig arbeiten? Dann bist Du bei Pflegix genau richtig! Registriere Dich jetzt bei Pflegix und starte als selbstständige Pflegekraft durch.

In unserem Magazin-Beitrag findest Du außerdem hilfreiche Tipps, wie Du den Weg in die Selbstständigkeit bestmöglich meisterst. Schau doch gleich mal rein und informiere Dich!

Kurzzeitpflege im Krankenhaus wird möglich

Die Kurzzeitpflege ist eine Form der Übergangspflege, bei der eine pflegebedürftige Person vorübergehend vollstationär behandelt wird, wenn die Versorgung im eigenen Zuhause aufgrund von Urlaub oder Krankheit der pflegenden Person nicht gewährleistet werden kann.

Mit der Pflegereform soll nun auch die Kurzzeitpflege im Krankenhaus ermöglicht werden.

Außerdem soll das Kurzzeitpflegebudget ab dem 01. Januar 2022 um 10 Prozent erhöht werden. Eine tabellarische Übersicht über die neuen Zuschüsse finden Sie auf Pflegehilfe.org.

Pflegix - die optimale Alternative zum Pflegeheim

Sie suchen nach einer Alternative zum Pflegeheim und möchten, dass Ihre Angehörigen weiterhin in der häuslichen Umgebung versorgt werden? Pflegix ist für Sie da! Mit bereits mehr als 19.000 liebevollen Helfern versuchen wir jeden Tag, Menschen die bestmögliche Unterstützung. Das Ziel von Pflegix ist es, hilfebedürftige Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden die optimale Versorgung zu ermöglichen.

Wir sind Pflegix

"Wir sorgen dafür, dass hilfsbedürftige Menschen auch zu Hause die bestmögliche Unterstützung erhalten – für das Plus an Lebensqualität in jeder Lebenslage. Dafür vermitteln wir deutschlandweit schnell und unbürokratisch Pflegekräfte und Alltagshelfer – passgenau zugeschnitten auf individuelle Bedürfnisse.

Unter unseren Helfern finden sich examinierte Pflegefachkräfte sowie Pflegehelfer, zertifizierte Seniorenbetreuer, Alltagshelfer und Haushaltshilfen mit Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Senioren und hilfebedürftigen Menschen. Sie übernehmen in selbstständiger, gewerblicher oder freiberuflicher Tätigkeit Aufgaben, die üblicherweise von Familienmitgliedern erledigt werden.

Unser Leistungsspektrum reicht von der Hilfe im Haushalt über die Betreuung und Begleitung im Alltag bis hin zur Pflege von Angehörigen.

Stundenweise Hilfe in Ihrer Nähe finden!

Vera

Helferin

Elvisa

Helferin

Ingo

Helfer

Karsten

Helfer

Über 18.000 Helfer sind deutschlandweit für Sie im Einsatz. Jetzt kennenlernen!

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Registrierung erhalten Sie regelmäßig Angebote zu weiteren Produkten der Pflegix GmbH per E-Mail. Widerspruch jederzeit möglich.

Fazit: Diese Änderungen gelten in der Pflege ab 2022

Die neue Pflegereform, deren Start mit dem neuen Gesetzesbeschluss auf 2022 verschoben wurde, sieht einige Neuerungen und finanzielle Entlastungen im Bereich der stationären Pflege sowie für angestellte Pflegekräfte vor.

Das sind die wichtigsten Änderungen: 

  • Der Eigenanteil für Pflegebedürftige im Heim soll ab dem 01. Januar 2022 staffelweise gesenkt werden - im ersten Jahr um 5 %, im zweiten um 25 %, im dritten um 45% und im vierten Jahr um ganze 70 %.

  • Angestellte Pflegekräfte sollen ab dem 01. September 2022 nach Tarif bezahlt werden und allgemein mehr Verantwortung bekommen.

  • Ab dem 01. Januar 2022 soll die Kurzzeitpflege im Krankenhaus ermöglicht werden.

Diese Änderungen gelten mit dem neuen Gesetzesentwurf vom 03.06.2021 und sollen schrittweise ab 2022 in Kraft treten. Über weitere Neuerungen und Änderungen zum Pflegereformgesetz halten wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden.

Sie benötigen Hilfe bei der häuslichen Pflege oder Versorgung Ihrer Angehörigen? Bei Pflegix finden Sie passgenaue Unterstützung ganz nach Ihrem Bedarf. Bei Fragen steht Ihnen unser Care-Team montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr über den WhatsApp-Messenger zur Verfügung.

Quellen:

Geschrieben am 19.07.2021 von Saskia Beck