Checkliste: Kleingewerbe starten in Seniorenbetreuung & Pflege

/ / Helfer , Durchstarten , Pflegekräfte

Du hast über Pflegix attraktive Aufträge in Deiner Nachbarschaft gefunden? Dann zeigen wir Dir hier Schritt für Schritt, wie Du ganz leicht Dein eigenes Kleingewerbe im Bereich der Alltagshilfe, Seniorenbetreuung oder Pflege beginnst.

 

Vorteile des Kleingewerbes:

✔️ Einfache Anmeldung

✔️ Keine Steuern (bei Nicht-Überschreiten bestimmter Grenzen)

✔️ Keine Einstiegsbarrieren

✔️ In jeder Lebensphase möglich

Checkliste – das benötigst Du, um starten zu können

Ideen für die Selbständigkeit und eine ausführliche Anleitung findest Du außerdem in unserem Artikel 'Nebenberuflich selbstständig machen'.

ힰ Gewerbeschein:

Melde Dich mit Beginn Deiner Tätigkeit beim örtlichen Gewerbeamt an. (Geht meistens auch online).
Kosten: 15-65 Euro

ힰ Anmeldung beim Finanzamt 

Nach der Anmeldung beim Gewerbeamt sendet Dir das Finanzamt einen Fragebogen zu. Fülle diesen aus und sende ihn ans Finanzamt zurück.

ힰ Anmeldung bei der IHK

Melde Dich als Mitglied bei der Industrie- und Handelskammer an. Der Jahresbeitrag kostet nichts, wenn Du mit Deinem Gewerbe nicht mehr als 5.199 Euro verdienst. Wenn Dein Verdienst 5.200 Euro oder mehr beträgt, musst Du mit einem Beitrag von 51 Euro rechnen.

ힰ Unfallversicherung bei der BGW:

Die Anmeldung ist Pflicht, wenn Du dich in der Betreuung, Pflege oder Haushaltshilfe selbständig machen möchtest. Wende Dich dazu an die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), hier geht’s zum Anmeldeformular. Der Jahresbeitrag ist abhängig von Deiner Tätigkeit und in welcher Höhe Du Dich versichern möchtest. Bei Betreuungstätigkeiten ist aktuell ein Jahresbeitrag von etwas mehr als 100 Euro, für Pflegetätigkeiten sind 279 Euro im Jahr Pflicht.

 ힰ Stundenlohn festlegen

Kalkuliere nun einen Stundenlohn, in den die bereits genannten Kosten mit kalkuliert werden plus natürlich den Gewinn, den Du am Ende heraus haben möchtest. Plane als Helfer von Pflegix zudem die Service-Gebühr von 5 % Deines angegebenen Stundenlohns mit ein.
Wenn Du bereits examinierte Pflegekraft oder eine zertifizierte Betreuungskraft bist sowie Erfahrungen vorweisen kannst, solltest Du dies im Stundenlohn berücksichtigen. Bei Pflegix entscheidest Du selbst, wie viel Du verdienen möchtest. Verkaufe Dich dabei nicht unter Wert: Du hast Deinen Preis und diesen kannst Du auch ruhig vertreten!

ힰ Krankenkasse, BAfÖG-Amt oder Jobcenter kontaktieren:  

Mit Deinem Kleingewerbe kannst Du Dir einen guten Zusatzverdienst erwirtschaften, jedoch nicht den gesamten Lebensunterhalt. Die Krankenversicherung erhältst Du ganz normal weiter als (Teilzeit-)Angestellter, Student, Rentner oder Arbeitssuchender. Sprich in jedem Fall mit Deinem Arbeitgeber, dem BAföG-Amt bzw. dem Jobcenter über den erlaubten Zeitrahmen und Zusatzverdienst. Setze Dich außerdem mit Deiner Krankenkasse in Verbindung und gib dort Dein Kleingewerbe an.

Diese Leistungen bietet Dir Pflegix:

Haftpflichtversicherung

Bei Deinem Einsatz in Familien kann es immer mal vorkommen, dass Sach- oder Personenschäden entstehen. Als Helfer bei Pflegix brauchst Du Dir keine Gedanken darüber machen, denn Du bist mit einer Versicherungssumme von bis zu 3 Mio. Euro bei uns automatisch mitversichert. Voraussetzung: Du musst Deine Einsätze über unser System dokumentieren.

Buchhaltung

Als selbständiger Helfer bei Pflegix musst Du Dir auch ums Rechnung schreiben keine Gedanken machen – das übernehmen wir für Dich!

Aufträge finden

Auf der Pflegix Plattform findest Du schnell Jobs in Deiner Nachbarschaft und wirst regelmäßig bei neuen Aufträgen informiert.

Steuern: Was muss Du beachten?

Keine Umsatzsteuer

Wenn der Umsatz Deines Gewerbes im vergangenen Jahr nicht mehr 17.500 Euro betrug und im laufenden Jahr nicht mehr als 50.000 Euro betragen wird.

Keine Gewerbesteuer

Wenn der Gewinn (Einnahmen bzgl. Ausgaben) Deines Gewerbes jährlich nicht mehr als 24.500 Euro beträgt.

Keine Einkommensteuer

Wenn Die Einnahmen Deines Gewerbes nach Abzug Deiner Ausgaben nicht mehr als 9.000 Euro (Stand 2018) betragen.

Ist eine Rentenversicherung Pflicht?

Nein, die Rentenversicherung ist für kleingewerbetreibende Alltagshelfer, Haushaltshilfen und Pflegekräfte optional, sie können sich freiwillig bei der Deutschen Rentenversicherung anmelden. Eine Ausnahme gibt es bei

Pflegetätigkeiten, die auf Anordnung eines Arztes vorgenommen werden (Behandlungspflege). Diese kannst Du jedoch über die Pflegix Plattform nicht anbieten. Wenn die Grundpflege zu Deinem Angebot gehört, musst Du eine abgeschlossene Ausbilldung im Bereich der Pflege vorweisen.

 

Hinweis: Diese Checkliste erhebt nicht den Anspruch einer Rechts- oder Steuerberatung. Sie dient lediglich als Orientierung für die Helfer bei Pflegix.

Neu dabei:
Sabine K. aus Kaufbeuren

Jetzt mit Pflegix den passenden Pflegejob bei einer von 3362 Familien finden!